Biologie-LK zu Besuch im Schülerlabor der Uni Bielefeld

Hierzu wurde aus Wurstproben die DNA extrahiert und durch das PCR-Verfahren vervielfältigt. Enzyme schnitten anschließend die DNA in unterschiedliche lange Fragmente welche dann mit einer Gelelektrophorese der Länge nach in DNA-Banden aufgeteilt werden konnten. Jedes Tier erzeugt ein spezifisches Bandenmuster, so dass genau nachzuvollziehen war, welches Tier sich wirklich in dem untersuchten Wurstfleisch befand.
Die  vielen praktischen Erfahrungen während des Uni-Tages haben uns allen nicht nur unser theoretisches Unterrichtswissen gefestigt, sondern auch sichtlich viel Spaß gemacht.