Ein Besuch des Montessori-Kinderhauses

Zusammen mit ihren Fachlerkräften Herrn Klose und Frau Rodeland fuhren die zwei Pädagogikkurse nach Melle, um die Grundlagen der Montessori-Pädagoik in ihrere praktischen Umsetzung kennenzulernen. So wurden Montessori Materialien vorgestellt und darüber hinaus auch selbstständig angewendet, Materialien, die den Kindern helfen ein mathematisches Verständnis zu entwickeln, eine grundlegende Vorstellung von Buchstaben zu erlangen und für der "kosmischen Erziehung" entsprechen, bei der sich das Kind als Teil Welt empfinden soll. Eine Erzieherin, die ein Montessori-Diplom besitzt, stellte die wichtigsten Aspekte der Montessori-Pädagogik mithilfe einer Präsentation dar und vertiefte dadurch unser bereits vorhandenes Wissen. Die Vorstellung zahlreicher Materialien lieferte einen praxisnahen Eindruck von der täglichen Arbeit der Erzieherinnen mit den Kindern. So wurde uns verdeutlicht, wie förderlich der Umgang mit den unterschiedlichen Materialien für die Entwicklung der Kinder sein kann. Durch das Material lernt das Kind "von der Peripherie zum Zentrum", das heißt es kommt durch den Einsatz seiner Sinne im Umgang mit dem Material zu neuen tieferen Erkenntnissen und hat dabei die Freiheit, seine Übungen selbst auszuwählen, ganz nach Maria Montessoris Motto "Hilf mir, es selbst zu tun!"
(ein Bericht von Maryam Altundal)

Wir kommen an.

Welche Fußspuren gehören zu welchem Tier? Abeit mit Material zu "kosmischen Erziehung"

Demonstration der Arbeit mit Material zu geometrischen Figuren

Mathematisches Material

Material zum Erlernen von Buchstaben