Frankreichaustausch

Vive la France!

Aus­tausch mit unse­rer Part­ner­schu­le in Niort, Frank­reich

Im 8. Jahr­gang bie­ten wir eine Aus­tausch­be­geg­nung mit unse­rer fran­zö­si­schen Part­ner­schu­le, dem Col­lè­ge Pierre et Marie Curie in Niort, an. Die­ses Ange­bot rich­tet sich grund­sätz­lich an alle inter­es­sier­ten Fran­zö­sisch­ler­ne­rIn­nen des 8. Jahr­gangs, wobei ins­ge­samt rund 20 Schü­le­rIn­nen teil­neh­men kön­nen. 

Meist bekom­men wir zunächst Besuch aus Frank­reich, der im Eltern­haus der deut­schen Aus­tausch­part­ne­rin­nen und ‑part­ner woh­nen wird. Unser Besuch in Frank­reich fin­det dann meist im Juni  des­sel­ben Schul­jah­res statt.  

Unse­re Part­ner­schu­le liegt in der schö­nen Stadt Niort im Süd­wes­ten Frank­reichs nahe der Atlan­tik­küs­te, ca. 1100 km von Hid­den­hau­sen ent­fernt. Es han­delt sich um ein klei­nes Col­lè­ge, eine Schu­le, in der die 6.–9. Klas­sen unter­rich­tet wer­den. 

Wir ver­brin­gen 11 Tage in Frank­reich, eine Woche davon in Gast­fa­mi­li­en in Niort. Tra­di­tio­nell ver­brin­gen wir vor Beginn des eigent­li­chen Aus­tau­sches drei Näch­te in Paris, um den Grup­pen­zu­sam­men­halt zu stär­ken.  

In Niort wer­den wir meh­re­re Aus­flü­ge ins Umland (klei­ne Städt­chen und Küs­ten­land­schaft, sport­li­che Akti­vi­tä­ten) machen. An einem Tag ler­nen die Schü­le­rIn­nen auch den regu­lä­ren Unter­richt der Fran­zo­sen ken­nen.  

Bericht zum Besuch der fran­zö­si­schen Gast­schü­le­rIn­nen aus Niort.

Vom 13.–20.12.2003 hat­ten wir zum ers­ten Mal Besuch von unse­rer neu­en Part­ner­schu­le in Frank­reich. Die 20 Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Col­lè­ge Pierre et Marie Curie in Niort, Aqui­ta­ni­en, ver­brach­ten erleb­nis­rei­che Tage an der OPG und in ihren Gast­fa­mi­li­en.

Die­se Erfah­rung bot unse­ren Schü­lern die Gele­gen­heit, ihre Sprach­kennt­nis­se zu ver­tie­fen, inter­kul­tu­rel­le Kom­pe­ten­zen zu ent­wi­ckeln und unver­gess­li­che Erin­ne­run­gen zu sam­meln.

Der Aus­tausch begann mit der herz­li­chen Ankunft unse­rer fran­zö­si­schen Gäs­te am Bahn­hof Her­ford, wo sie von ihren deut­schen Gast­fa­mi­li­en emp­fan­gen wur­den.

Wäh­rend der fol­gen­den Tage stand ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm auf dem Plan. Unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler zeig­ten ihren Gäs­ten die OPG und den nor­ma­len Unter­richt, ver­brach­ten aber auch viel Zeit in der Aus­tausch­grup­pe, wo sie sich in Team­spie­len und auf der Will­kom­mens­par­ty im Haus der Jugend näher ken­nen­ler­nen konn­ten. Nach einem gemein­sa­men Eis­lau­fen in Her­ford und einem Tag mit Aktio­nen in den Gast­fa­mi­li­en fuh­ren wir am Sonn­tag nach Osna­brück zum Weih­nachts­markt und erleb­ten eine inter­ak­ti­ve Ral­lye durch die Alt­stadt.

Ein wei­te­rer Höhe­punkt des Aus­tauschs war der Tages­aus­flug nach Ham­burg. Von der Erkun­dung der Hafen­ci­ty und der Spei­cher­stadt über die Besich­ti­gung der größ­ten Eisen­bahn­an­la­ge der Welt im Wun­der­land und eine Bar­kas­sen­fahrt durch den Ham­bur­ger Hafen und einem Rund­gang auf der Aus­sichts­ter­ras­se der beein­dru­cken­den Elb­phil­har­mo­nie sowie einem abschlie­ßen­den Gang durch die Innen­stadt bot die­ser Tag ein reich­hal­ti­ges kul­tu­rel­les Pro­gramm für unse­re Schü­ler und ihre fran­zö­si­schen Gäs­te.
Der Besuch beim Bür­ger­meis­ter und der Abschieds­abend im Haus der Jugend run­de­ten das Pro­gramm ab und lie­ßen den Aus­tausch in wür­di­gem Rah­men aus­klin­gen.

Ein beson­de­rer Dank gilt den Gast­el­tern, die für lecke­res Essen, diver­se Hol- und Brin­ge­diens­te und die Betreu­ung der Gast­schü­ler sorg­ten, sowie unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern des 8. Jahr­gangs, die sich sehr für den Aus­tausch enga­giert haben und jetzt schon ganz gespannt auf unse­ren Gegen­be­such im Juni 2024 sind,  wenn unse­re Schü­le­rin­ne und Schü­ler die Gele­gen­heit haben wer­den, ihre fran­zö­si­schen Freun­de in Niort zu besu­chen und den Aus­tausch wei­ter zu ver­tie­fen. Die­se Erfah­rung wird zwei­fel­los dazu bei­tra­gen, die Bin­dun­gen zwi­schen unse­ren Schu­len zu stär­ken und unse­ren Schü­lern einen wert­vol­len Ein­blick in die Viel­falt und Schön­heit der fran­zö­si­schen Kul­tur zu geben.